Featured Video Play Icon

Gepostet von on / 1 Kommentare

Lange Vorbereitungszeit

Skizze zur kunstinstallation an der Kiefer am Parsberg

Gut drei Monate haben wir uns auf die Kunstinstallation am Tag des Waldes an der Kiefer am Parsberg in Germering vorbereitet. Mehrere Wochen vergingen, bis wir die Idee von Eva Maria Kränzlein und Brigitte Storch als die beste bewertet haben. Schon bei der Planung gab es viel zu beachten, denn das Kunstwerk sollte hauptsächlich aus Naturmaterialien hergestellt werden, wetterfest sein, eine symbolische Wirkung haben und auf keinen Fall den Baum beschädigen.

Bevor wir ans Werk gingen haben wir erst einmal Kontakt zu Förster Martin Laußer von der Erzdiözese München und Freising aufgenommen, der uns die Aktion auf dem Grundstück der Kirche genehmigt hat und uns außerdem beratend zur Seite stand.

Sonnenrad aus Naturmaterialien

Sonnenrad für die Kunstinstallation

Entstanden ist ein gelbes Sonnenrad aus Bambus-Stroh-Besen, die mit Bambusstangen gebunden worden sind. Befestigt sind die Besen an einer Fahrradfelge. In der Mitte haben die Künstlerinnen dann noch einen Kreis aus Waldrebe eingebunden. Der Durchmesser des Sonnenrads beträgt zwei Meter und wurde mit Spanngurten in etwa 10 Meter Höhe an der Kiefer befestigt.

Installation in luftiger Höhe

Kunstinstallation an der Kiefer am Parsberg in Germering

Am 21. März 2018, dem internationalen Tag des Waldes, war es dann soweit: Es war sehr kalt und immer noch lag Schnee, aber die Sonne schien und so trafen wir uns alle gute gelaunt am Parsberg. Um 9.30 Uhr traf der Bauhof mit einem Hubwagen ein. Daniel Mihaila und Michael Seeholzer fuhren in die Höhe und konnten das Sonnenrad ohne Probleme an dem Baum befestigen. Die anwesenden Zuschauer, der Waldkindergarten und die Presse verfolgten gespannt das 30-minütige Spektakel.

Malaktion mit Pfarrer Christian Andreas Jaster

Malaktion mit Pfarrer Christian Andreas Jaster

Nachdem der Bauhof unter Applaus veraschiedet worden war, begann die Gruppe mit dem zweiten Teil der Kunstaktion. Bereits im Vorfeld wurden herumligegende Äste gesammelt, die nun vor Ort gelb angestrichen wurden. Mit dabei war auch Pfarrer Christian Andreas Jaster (links im Bild), der sichtlich Spass an der Aktion hatte. Während fleißig gepinselt wurde, sangen uns die Kinder ein wunderschönes Baumlied. Nach der Fertigstellung wurden die Äste als Erweiterung zum Sonnenrad um den Baumstamm plaziert, so dass eine Gesamtkomposition enstand.

Sonnenrad: Kunstinstallation an der Kiefer am Parsberg in Germering

Nach drei Stunden waren wir fertig und packten unsere Sachen. Das Kunstwerk kann man nun bereits von weitem sehen und wir hoffe, dass die Spaziergänger genauso daran erfreuen wie wir. Wir freuen uns jedenfalls sehr über Feedback. Schreiben Sie uns oder besuchen Sie uns auf Facebook oder Instagram!