Der Wald schaut zurück

Am 12. Oktober veranstalteten wir unsere zweite Kunstaktion im Germeringer Forst. Nach der Installation des Sonnenrads an der Kiefer am Parsberg haben wir dieses Mal rund 130 rosafarbene Brillen an den Bäumen angebracht. Damit wollen wir auf den Umgang mit dem Wald aufmerksam machen.

Bäume werden nicht nur angesehen, sie können auch zurückschauen. Schließlich sind sie lebende Wesen, die uns auch wahrnehmen. Mit der Farbe Pink wollten wir verdeutlichen, dass der Wald durch den Menschen gestört wird. Die Frabe kommt in der Natur nicht vor und steht für den Eingriff der Zivilisation.

Bei strahlendem Wetter kamen viele Zuschauer, darunter auch OB Andreas Haas, Stadthallenleiterin Medea Schmidt und Kulturreferentin Centa Kessler sowie weitere Gäste aus Politik und Kultur.

Die Installation ist noch bis 12. November (falls das Kunstwerk nicht vorher durch menschliche oder natürlich Gewalt zerstört wird) zu sehen. Den Fichtenwald erreicht man, wenn man vom Parkplatz des Sees aus auf der linken Seite Richtung Burgstall entlang geht. An der nächsten Weggabelung geht´s dann nach rechts. Da schauen euch dann schon die ersten Bäume an.